Von den Anfängen im Jahr 1967 bis zum Umzug nach Höfen im Jahr 1972

Die Gewerbeanmeldung vom  01.10.1967  zeugt von der Gründung einer Lackiererei für Industrieteile in Schömberg/Calw durch Richard Wöhr. Somit kann dieses Datum als die Geburtsstunde der heutigen Firma Richard Wöhr GmbH betrachtet werden. Die Bedingungen in einer Garage mit geschotterter Zufahrt waren natürlich nicht gerade ideal.

Ende der 60-er Jahre verzeichnet die deutsche Industrie ein starkes Wachstum, viele Unternehmen werden gegründet. Ein Bedarf an der Dienstleistung „Lackieren“ geht damit erwartungsgemäß einher,
die Idee erweist sich über Jahrzehnte als tragfähig und erfolgreich. So sind Kunden zum Teil bis heute der Firma treu geblieben.

 

 

Bis 1970 werden vor allem Frontplatten und Gehäuseteile für 19“-Technik, Steuerungs-, Mess- und Regeltechnik lackiert

1970: 

zusätzlich Einstieg Radio- und Fernsehtechnik  

1971:

ab 03.03.1971 wird eine neue Halle geplant, welche ab November 1971 gebaut wird  

1972:  Verlegung des Firmensitzes nach Höfen/Enz

Nach einigen Versuchen und Planungen, im Wohnort Schömberg eine adäquate Fertigungshalle
bauen zu dürfen, wird Richard Wöhr in seinem Geburtsort Höfen/Enz mit offenen Armen empfangen
und baut im Industriegebiet Gräfenau die erste Halle.

 

Einzug im Juli 1972

300 qm genügten für das damalige 3-Mann Unternehmen und - wie sich herausstellen sollte - für die kommenden 14 Jahre.

 

Fortsetzung -->

 

 

Startseite
1967 - 1972: Wie alles begann
1973 - 1976: neue Märkte
1981 - 1987: noch größer
1990 - 1997: neue Dimensionen
1998 - 2003: Einstieg ins Internet
2004 - 2007: weitere Investitionen
2008 - 2010: Zukunftssicherung
logo-woehr